Top 10 Red Rock Investment Locations im Marktreport: Stuttgart

Eine starke Wirtschaft mit anhaltendem Wachstum: Im Residential Property Market Report wurde die Entwicklung der Immobilienmärkte Deutschlands zwischen 2018 und 2019 analysiert.

In ganz Deutschland wird Stuttgart für seine besonders hohe Lebensqualität geschätzt. Auch Investoren sind auf die Stadt audfmerksam geworden. Bild: ©pure-life-pictures - stock.adobe.com

Im aktuellen Red Rock Investment Residential Property Market Report 2018|19 werden die Trends des vergangenen Jahres dokumentiert. Die zehn wichtigsten Standorte in Deutschland wurden dabei auf ihre Marktsituation, die demografische Entwicklung, ihre Infrastruktur sowie auf die Investmentperspektive des Wohnimmobilienmarktes untersucht. In unserem Überblick sehen Sie die Ergebnisse zu diesen Städten; fortgeführt mit der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg, Stuttgart.

Allgemeines

Stuttgart ist nicht nur Landeshauptstadt, sondern mit 663.000 Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Stadt Baden-Württembergs und die sechstgrößte Stadt Deutschlands. Stuttgart ist zudem Zentrum der viertgrößten Metropolregion mit rund 5,3 Millionen Einwohnern.

Das erste Mal urkundlich erwähnt wurde die Stadt im Jahr 1292. Seitdem ist Stuttgart zu einem renommierten Standort für Forschung und Entwicklung angewachsen und hat mit Persönlichkeiten wie Karl Benz und Gottlieb Daimler sogar Innovationen wie das weltweit erste seriengefertigte Automobil hervorgebracht. Heute bildet die Automobilindustrie den Kern von einer der wohlhabendsten Regionen Deutschlands. Regelmäßig belegt die Stadt Spitzenplätze auf Ranglisten, wie den 28. Platz der Mercer’s Städte mit der höchsten Lebensqualität und Platz 24 von 442 auf dem „Innovation Cities Index“ von 2015.

Stuttgart als Wirtschaftsstandort

Der Geburtsort des modernen Autos ist nicht nur Niederlassungsstandort namhafter Autohersteller wie Daimler und Porsche, sondern auch der High-Tech-Konzerne IBM und Hewlett-Packard sowie der Deutschen Post, Bosch, der Allianz Versicherung und der Berater von Ernst & Young. Mehr als die Hälfte aller hier produzierten Güter werden exportiert, sodass sich Stuttgart als exportstärkste Metropolregion in Deutschland hervortut. Auch befinden sich hier mehrere Universitäten mit insgesamt 55.000 Studierenden. Die lokalen Forschungsinstitute wie Fraunhofer, Max-Planck und das deutsche Luftfahrtzentrum nehmen mit elf Prozent einen wesentlichen Teil der gesamten Forschungs- und Entwicklungskosten Deutschlands ein. Rund 20 Prozent der Arbeitnehmer in Stuttgart gelten als hochqualifiziert.

Das breit gefächerte Angebot an Bildung, Wirtschaft und Forschung wirkt sich positiv auf den Arbeitsmarkt aus: So liegt die Arbeitslosigkeit mit 4,1 Prozent deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von 5,2 Prozent.

Demografie und Wohnungsmarkt

Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass Stuttgart bis 2030 weitere 12.000 Einwohner gewinnt. Damit würde die Stadt mit 644.800 Einwohnern einen neuen Einwohnerhöchststand verzeichnen. Die steigende Einwohnerzahl hat einen Zuwachs an Haushalten und eine nachhaltig steigende Nachfrage an Wohnraum zur Folge. Bereits jetzt liegt die Leerstandquote bei unter einem Prozent. Im Zeitraum von 2008 bis 2018 konnte ein enormer Wertzuwachs von Eigentumswohnungen aller Baujahre verzeichnet werden. Im Durchschnitt betrug der Wertzuwachs hier 129 Prozent. Kaufpreise für Neubauwohnungen steigerten sich im Mittel um 122 Prozent. Die Mietpreise für Wohnungen aller Baujahre lagen 2018 im Schnitt 48 Prozent höher als 2008. Die Mieten für Neubauwohnungen stiegen um 41 Prozent während sich die Mieten allgemein sogar um 48 Prozent erhöhten. Mit 2.129 Wohnungsfertigstellungen im Jahr 2018 befriedigt Stuttgart den Neubaubedarf von 5.100 Wohneinheiten im Jahr nur zu 42 Prozent.

Fazit und Ausblick

Stuttgart ist Zentrum der viertgrößten Metropolregion in Deutschland mit einer ausgewogenen Wirtschaftsstruktur. Als Indikator für ein sehr gesundes ökonomisches Klima ist die niedrige Arbeitslosenquote besonders hervorzuheben. Entsprechend gering ist das Risiko für zukünftige strukturelle Probleme. Ein stetiger Zuwachs von Einwohnern sichert eine konstante Nachfrage nach Wohnraum.

Diese Seite ist auch verfügbar auf: English