Top 10 Red Rock Investment Locations im Marktreport: Düsseldorf

Eine starke Wirtschaft mit anhaltendem Wachstum: Im Residential Property Market Report wurde die Entwicklung der Immobilienmärkte Deutschlands zwischen 2018 und 2019 analysiert.

Bild: ©jotily – stock.adobe.com

Im aktuellen Red Rock Investment Residential Property Market Report 2018|19 werden die Trends des vergangenen Jahres dokumentiert. Die zehn wichtigsten Standorte in Deutschland wurden dabei auf ihre Marktsituation, die demografische Entwicklung, ihre Infrastruktur sowie auf die Investmentperspektive des Wohnimmobilienmarktes untersucht. In unserem Überblick sehen Sie die Ergebnisse zu diesen Städten; fortgeführt mit der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens, Düsseldorf.

Allgemeines
Aktuell leben in Düsseldorf mehr als 617.000 Menschen, womit sie nach Köln die zweitgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens und die siebtgrößte Stadt Deutschlands ist. Als Teil der Metropolregionen Rhein-Ruhr und dem Rheinland, in welchen zusammen über elf Millionen Einwohner leben, liegt Düsseldorf im Kern des zentralen europäischen Wirtschaftsraumes. Auch befindet sich hier der drittverkehrsreichste Flughafen Deutschlands.

Das Stadtrecht erhielt Düsseldorf im Jahr 1288. Die Ansiedlung zahlreicher Verbände und Verwaltungen von Eisen- und Stahlproduzenten machte die Stadt zum „Schreibtisch des Ruhrgebiets“ und initiierte die Entwicklung zu einem internationalen Geschäfts- und Finanzzentrum. Auch besitzt Düsseldorf ein breit gefächertes Bildungsangebot: Mehr als 20 Institutionen der höheren Bildung, darunter die Heinrich-Heine-Universität und die University of Applied Sciences, sind hier ansässig. Einen Fokus auf Kunst bieten die Kunstakademie Düsseldorf und Robert-Schuhmann Musikhochschule.

Heute ist die Stadt vor allem bekannt für ihre Mode- und Handelsmessen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1947 entwickelte sich die Messe Düsseldorf zur ertragreichsten Messegesellschaft Europas und lockt mit 23 Weltleitmessen pro Jahr regelmäßig wichtige, internationale Aussteller an. Auch befinden sich hier zahlreiche Hauptsitze namhafter Unternehmen aus Deutschland und der ganzen Welt, wie etwa aus der Telekommunikationsbranche, der Wirtschafts-, Unternehmens- und Rechtsberatung, der fertigenden Industrie und der Werbebranche. Nach London und Paris ist Düsseldorf zudem Standort der größten japanischen Gemeinde Europas, wodurch die Ansiedlung vieler Japanischer Konzerne begünstigt wurde.

Mit seiner hohen Zahl an Arbeitgebern aus verschiedensten Branchen verfügt die Landeshauptstadt über eine gesunde, diversifizierte Wirtschaft. Arbeitsplätze haben in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen: Zwischen 2004 und 2015 entstanden mehr als 60.000 neue Stellen. Dementsprechend sank auch die Arbeitslosenquote seit 2010 von 9,2 Prozent auf 6,8 Prozent im Januar 2019.

Demografie und Wohnungsmarkt
Regelmäßig führt Düsseldorf Ranglisten in Bezug zum Lebensstandard an. Auf dem Mercer Index etwa rangiert die Stadt weltweit auf Platz 6 der Städte mit der höchsten Lebensqualität. Dabei wächst Düsseldorf schneller als bislang erwartet: Die positive Migrationsbilanz äußert sich in Zuwächsen von durchschnittlich 6.100 Bewohnern pro Jahr seit 2012. Nach aktuellen Einschätzungen werden bis 2030 weitere 45.000 Menschen in die Stadt ziehen und die Bevölkerungszahl auf voraussichtlich 662.000 ansteigen lassen. Dies entspricht einem starken Zuwachs von 7,3 Prozent, womit die Nachfrage nach Wohnraum langfristig bestehen bleiben wird.

Dementsprechend entwickeln sich auch die Miet- und Kaufpreise: Seit 2008 befinden sich diese im konstanten Wachstum. Die Kaufpreise für Eigentumswohnungen aus allen Baujahren haben sich in diesen Jahren um 100 Prozent erhöht, während die Preise von Neubauten um 110 Prozent angestiegen sind. Je nach Lage kosten diese bei Bestandsimmobilien zwischen 2.245 Euro / m² und 10.000 Euro / m² und bei Neubauten zwischen 3.825 Euro / m² und 13.900 Euro / m². Mietpreise entwickelten sich ähnlich stark: Für Bestandsimmobilien erhöhten sich die Mieten um 31 Prozent und für neu errichtete Wohnungen um 32 Prozent. Damit schwankt die Miete bei bestehenden Gebäuden zwischen 8,30 Euro / m² und 19,80 Euro / m² und bei Neubauten zwischen 10,20 Euro / m² und 24,60 Euro / m². Langfristig wird sich dieser Trend fortsetzen. Auch die Entwicklung hin zu kleineren Haushalten wird einen weiteren Nachfrageschub mit fortschreitendem Bevölkerungswachstum begünstigen. Derzeit liegt die durchschnittliche Haushaltsgröße bei 41,8 m². Unter den Nachfragenden bilden die rund 53.000 Studenten ein moderates Gewicht auf dem Wohnungsmarkt.

Der Wohnungsbestand in Düsseldorf beträgt nach einem starken Wachstum der letzten Jahre momentan 356.661 Wohnungen: Allein in 2018 wurden 2.813 Wohnungen fertiggestellt. Da die Nachfrage weiter zunimmt, werden bis 2030 knapp 4.000 Wohnungen pro Jahr erforderlich sein. Ein Neubauziel, das aktuell nur zu 70 Prozent erfüllt wird. Die Leerstandquote hat sich dabei kontinuierlich verringert und liegt aktuell bei 1,5 Prozent.

Fazit und Ausblick
Düsseldorf ist die Hauptstadt des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Deutschlands. Dank der hohen Lebensqualität, einer hervorragenden Infrastruktur sowie einer starken Wirtschaft und Kaufkraft ist sie ein florierender Standort für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen. Düsseldorfs Lage in der größten Metropolregion Deutschlands wird dabei weiteres Wachstum und Wohlstand gewährleisten, sei es demografisch oder wirtschaftlich.

Diese Seite ist auch verfügbar auf: enEnglish