Berlin: Neuer Umsatzrekord

Im Jahr 2018 erreichten die Umsätze auf Berlins Immobilienmarkt einen Rekord von fast 19 Mrd. Euro.

Auch bei einem niedrigeren Wachstum schießen Berlins Umsätze in die Höhe. (Bild: Pexels.com)

Berlin wächst weiter – wenn auch langsamer als im Jahr 2017. Einem aktuellen Bericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte zufolge betrug das Wachstum der Verkaufsumsätze im vergangenen Jahr fünf Prozent, während zugleich ein Gesamtumsatz von fast 19 Mrd. Euro erzielt wurde – ein neuer Rekord. In 2017 wurde ein Wachstum von elf Prozent verzeichnet, welches aber mit niedrigeren Umsatzzahlen einherging.

Dabei stieg 2018 der Umsatz von Wohn- und Geschäftshäusern um 15 Prozent, stärker noch als Ein- und Zweifamilienhäuser (13 Prozent), was der Gutachterausschuss auf hochpreisige Verkäufe zurückführt. Die Zahl dieser veräußerten Immobilien hingegen ging im Vergleich zu 2017 von 30.000 auf 27.300 zurück – ein Rückgang von neun Prozent. Dies entspricht der aktuellen Entwicklung, bei welcher Besitzer und Bauherren seit 2015 immer weniger Immobilien und Grundstücke verkaufen wollen (2015 waren es noch 32.400 Objekte). Ausgenommen seien hier Mietwohnhäuser und unbebaute Grundstücke, bei denen die Verkäufe im vergangenen Jahr um vier Prozent bzw. sieben Prozent zunahmen.

Auch wurden weniger Eigentumswohnungen verkauft. Waren es 2017 noch 19.300 Verkäufe, ging diese Zahl auf 17.000 zurück. Was allerdings gleich blieb, war der Gesamtumsatz dieser Verkäufe. Ca. 5,2 Mrd. Euro wurden in beiden Jahren eingenommen, in Bezug auf die verkaufte Fläche lässt das auf ein Preiswachstum von zehn Prozent schließen. Eigentumswohnungen im Neubau, welche der Bericht gesondert darstellt, steigerten ihre Preise um den gleichen Anteil von 5.180 auf 5.690 Euro/m².

Den Gutachtern zufolge sind Zuwanderung, niedrige Zinsen und die gute Wirtschaftslage Hauptfaktoren für die positive Entwicklung des Marktes. Dass die Zahl der Verkäufe, sowie der Geldumsatz von Büro- und Geschäftshäusern um 15 Prozent bzw. 17 Prozent zurückgingen, ist dabei lediglich ein weiteres Zeichen für den enormen Nachfrageüberschuss.

Der Bericht zum Berliner Immobilienmarkt wird jährlich von einem amtlichen Expertengremium veröffentlicht. Dabei werden alle abgeschlossenen Kaufverträge in die Auswertung einbezogen.

Diese Seite ist auch verfügbar auf: enEnglish