Steigende Umsatzerwartungen erhöhen Risikobereitschaft im Einzelhandel

Dem aktuellen „Retail Real Estate Report“ von Hahn, Bulwiengesa und CBRE zufolge gehen deutsche Einzelhändler von einem höheren Umsatz als noch im Vorjahr aus. Dies wirkt sich spürbar auf Investitionen für Immobilien aus.

Einzelhändler können wieder steigende Rendite erwarten. (Bild:CC License, stocksnap.io)

Im Vorjahr waren es noch 43 Prozent, jetzt steigert sich der erwartete Umsatz für das zweite Halbjahr 2018 bei stationären Einzelhändlern in Deutschland auf 52 Prozent. Auch die erwartete Flächennachfrage erreicht Höchstwerte: Insbesondere in der Gastronomie (100 Prozent der Befragten) und im Bereich Hobby und Freizeit (80 Prozent) wird ein Anstieg in den kommenden 12 Monaten erwartet.

Die Investoren reagieren mit einer höheren Bereitschaft zum Kauf: 68 Prozent planen, im folgenden Jahr Handelsimmobilien zu erwerben (2017: 63 Prozent), während die Bereitschaft, eine Einzelhandelsimmobilie zu halten, auf 15 Prozent sinkt (Vorjahr: 22 Prozent) und der erwartete Verkauf leicht auf 17 Prozent ansteigt (Vorjahr: 15 Prozent). Einen starken Anstieg gibt es bei opportunistischen Investments: Wurden die risikoreichsten Investitionen im Vorjahr noch von 13 Prozent der Befragten erwägt, sind es in diesem Jahr 40 Prozent. Weniger starke, aber dennoch deutliche Steigerungen lassen sich in der Nachfrage nach Objekten der Güteklassen Core (73 Prozent; Vorjahr: 68 Prozent), Core Plus (55 Prozent; Vorjahr: 35 Prozent) und Value Add (45 Prozent; Vorjahr: 38 Prozent) erkennen.

Ein Grund für die zunehmende Investitions- und Risikobereitschaft ist die wachsende Annahme, dass nach langen Jahren des Rückgangs wieder steigende Renditen erwartet werden können. Waren es noch 5 Prozent im Vorjahr, erwarten nun 17 Prozent der Befragten, dass sich der Trend umkehren wird: Dem Bericht zufolge der höchste Anteil seit 2011. Trotz leichtem Rückgang erwartet ein Großteil der Befragten (68 Prozent; Vorjahr: 73 Prozent) stabile Renditen für die kommenden sechs bis 12 Monate.

Der „Retail Real Estate Report“ ist ein jährlicher Bericht über Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt und wird von der Hahn-Gruppe in Kooperation mit dem Maklerhaus CBRE, dem EHI Retail Institute und dem Analysehaus bulwiengesa erstellt. Der Fokus liegt auf Expertenbefragungen zum erwarteten Verhalten und Erfolg von Marktteilnehmern und Investoren in verschiedenen Regionen des Landes.

Diese Seite ist auch verfügbar auf: enEnglish