Leipziger Volkszeitung berichtet über Bauprojekt in Krause-Fabrik

Um das Industriedenkmal im Leipziger Stadtteil Anger-Crottendorf zu erhalten, arbeitet die Dolphin Gruppe an neuen Nutzungskonzepten. Erste Planungsvorschläge sollen bald vorgestellt werden.

Industriedenkmal in Leipzig: die ehemalige Krause-Fabrik in der Theodor-Neubauer-Straße.

„Dem Anblick des großen Gebäudes in der Theodor-Neubauer-Straße in Leipzig kann man sich kaum entziehen.“ Zu diesem Fazit kommt die Leipziger Volkszeitung im Aufmacher des Lokalteils in der Ausgabe vom 3. Dezember. In dem Bericht wird ausführlich das geplante Bauvorhaben der Dolphin Gruppe vorgestellt. Aktuell sieht die Planung der Unternehmensgruppe eine Umnutzung des Industriedenkmals zu Wohnzwecken vor.

Bis zu 100 Wohnungen sollen in der ehemaligen Fabrik entstehen. Um den Vorgaben des des Denkmalamtes zu entsprechen, wird dabei ein besonderes Augenmerk auf den Erhalt der malerischen Dachlandschaft und der Fahrstuhltürme gelegt. Seit 1994 steht die Fabrik, die bis dahin vom Kombinat Polygraph genutzt wurde, leer. Die Bausubstanz, inklusive der Fassade und der Treppen, ist trotz des Leerstands sehr gut erhalten geblieben.

Diese Seite ist auch verfügbar auf: enEnglish